Bildungsscheck NRW - Bildungsprämie und weitere Förderprogramme

Bis zu 500 EUR staatliche Förderung, anrechenbar auf die Schulungsgebühren.

Derzeit akzeptieren wir den Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen und die Bildungsprämie. Den Bildungsgutschein der Arbeitsagentur und den Bayerischen Bildungsscheck können wir nicht annehmen.

Wenn für Sie weitere Fördermöglichkeiten relevant sind, fragen Sie uns gerne an, ob wir diese auch akzeptieren können.

Infos zur Bildungsprämie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Bildungsscheck des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Weiterbildung der Betriebe und Bewohner von NRW.

 

Überblick

  • Förderung bis zu 50% der Kosten für berufliche Weiterbildungen, „die in einem individuellen beruflichen Zusammenhang stehen“
  • Die maximale Förderhöhe beträgt 500 Euro auf den Netto Preis der Schulung. Die 19% MwSt werden von der nicht-reduzierten Kursgebühr berechnet.
  • nach einer verbindlichen kostenlosen Beratung in einer Bildungsscheckberatungsstelle (Beratungsstellensuche) wird der Bildungsscheck ausgegeben.
  • Mit dem Bildungsscheck  NRW werden Einzelpersonen und KMU (Klein und Mittelständische Unternehmen) bis 250 Mitarbeiter gefördert

 

Einzelpersonen

Sie sind generell berechtigt jährlich einen Bildungsscheck NRW abzurufen, wenn

  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen (geringer als Ihr Bruttoeinkommen, wird vom Finanzamt festgelegt) zwischen 20.000 bis max. 40.000 Euro (bzw. zwischen 40.000 bis max. 80.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung) liegt und
  • Sie Ihren Wohnsitz in NRW haben.

 

Betriebe

Eine jährliche Förderung durch bis zu 10 Bildungsschecks NRW ist möglich, wenn

  • sich Ihr Sitz oder Arbeitsstätte in NRW befindet
  • Sie bis zu 249 Beschäftigte haben
  • jährlich nur ein Bildungsscheck NRW für dieselbe Mitarbeiterin/denselben Mitarbeiter ausgegeben wird
  • Sie keine Gemeinde, Kreis, kreisfreie Stadt oder Landesbehörde sind

 

Beratung

Die Bildungsprämie fördert die individuelle berufliche Weiterbildung.

 

Überblick

  • Förderung bis zu 50% der Kosten für berufliche Weiterbildungen, maximal 500 EUR
  • nach einer verbindlichen kostenlosen Beratung in einer Beratungsstelle (Beratungsstellensuche) wird die Bildungsprämieausgegeben.

 

Einzelpersonen

Sie sind generell berechtigt im laufenden Kalenderjahr eine Bildungsprämie abzurufen, wenn

  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen (geringer als Ihr Bruttoeinkommen, wird vom Finanzamt festgelegt) unter 20.000 (bzw. unter 40.000 bei gemeinsamer Veranlagung) liegt und
  • sich in Eltern- oder Pflegezeit gefinden oder Sie durchschnittlich mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind
  • Sie Deutsche Staatsangehörige sind oder in Deutschland arbeiten dürfen

 

Beratung

Infos zur Bildungsprämie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden